Ganzheitliche Kunsttherapie

 

„Neues entsteht nicht durch den Intellekt, sondern durch den Spielinstinkt, der aus innerer Notwendigkeit agiert. Der kreative Geist spielt mit den Objekten, die er liebt.“  C.G.Jung

Die ganzheitliche Kunsttherapie ist multimedial (d.h. verwendet alle Künste: Tanz, Theater, Musik, Malen, Bildhauen, Schreiben, Bewegung, Zeichnen) und aktiviert somit alle Sinne. Diese Vielfalt bietet ein breiteres Gestaltungs-, Ausdrucks- und Verarbeitungsspektrum.

Kunsttherapie ist ressourcenorientiert. Dies fördert den Focus auf das (noch vorhandene) Potential, trotz einer Krankheit bzw. einem Leiden.

Ich unterstütze nicht die Konzentration auf das „Problem“, sondern auf die kreative Anlage, den kreativen Kern im Inneren eines jeden Menschen. Dadurch werden die Selbst-Bestimmung und das kreative Sich-Äußern aktiviert und gefördert, wodurch neue Lösungsmöglichkeiten gefunden werden können.

 

 

Die Kompetenzen des Menschen werden auf allen Ebenen aktiviert:

  • Emotionale Kompetenz (Entwicklung der Selbstwertschätzung, Umgang mit Angst, Unsicherheiten und Frustration)
  • Psychosoziale Kompetenz (Förderung von Kommunikationsfertigkeiten, Entwicklung von Konfliktbewältigungsfähigkeiten)
  • Sachkompetenz  (Kenntnis von Handlungsalternativen)
  • Handlungskompetenz (Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und selbständigem Handeln).

Es stehen nicht die künstlerischen Fähigkeiten im Vordergrund oder das Produkt sondern die Erweiterung der persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Der kreative Ausdruck fördert weiters:

  • die Verarbeitung von belastenden Gefühlen, Gedanken, Erlebnissen,..
  • die nonverbale und verbale Ausdrucksfähigkeit von Gefühlen, Empfindungen, Gedanken, Körperlichkeiten, usw.
  • den Ausdruck und den Zugang zu unterbewussten (meist blockierenden) Inhalten
  • die Ressourcen und Anlagen
  • die Lebensfreude
  • das Selbstbewusstsein
  • die eigene Reflexionsfähigkeit
  • die Lösung alter Muster und Verhaltensweisen
  • die Fähigkeit die Aufmerksamkeit bewusster zu fokussieren
  • die innere Ausgeglichenheit
  • die Kommunikation
  • uvm.

 

Wann

„ wenn der verbale kognitive Ausdruck einfach zu wenig ist..“

–      bei Beziehungsunsicherheiten

–       in Veränderungsprozessen

–       in schwierigen Alltags- und Lebensphasen

–       um zur Alltagsbewältigung mehr eigene Werkzeuge zur Verfügung zu haben….

–       oder um sich selbst einfach anders kennen und spüren zu lernen…

 

Da ich auch die NATUR sehr schätze, bewege ich mich und meine Klienten auch immer mehr in der Natur bzw. zur eigenen Natur. LandARt ist dabei auch eine wunderbare Möglichkeit sich selbst mit seinen Themen begreifend wieder zu erfahren.

 

 

"Sobald der Mensch seiner Natur folgt und nicht seiner Bildung,

so wird er Kind und beginnt mit den Dingen zu spielen."

Hermann Hesse